Darmsanierung

Ein paar Fakten zum menschlichen Darm:

  • das Gewicht der im Darm angesiedelten Bakterien liegt bei ca. 2 kg
  • in einem gesunden Menschen finden sich 300-500 verschiedene Bakterienarten
  • jeder Mensch hat so etwas wie einen persönlichen, bakteriellen Fingerabdruck
  • die Darmflora hat 150mal mehr Gene als dem Menschen zugeordnet sind

Viele Menschen klagen über Symptome im Bereich Magen und Darm (häufiger Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Krämpfe etc). Eine Darmdysbiose - eine Fehlbesiedlung des Darms - kann im Zusammenhang stehen mit vielen sehr unterschiedlichen Beschwerden: Hauterkrankungen, Allergien und Unverträglichkeiten, Autoimmunerkrankungen, Fibromyalgie, wiederkehrenden Bindehautentzündungen, ja sogar Stress, Depressionen, Burnout etc. (man spricht von der so genannten "Bauch-Hirn-Achse").

Den Darm in seinem bakteriellen Gleichgewicht zu unterstützen wirkt sich somit begünstigend auf diverse Beschwerdebilder aus, denn dieses Organ ist das wohl wichtigste und größte Basislager unseres Immunsystems. Man sagt, etwa 70% der Immunzellen sitzen im Darm.

 

Ein so genannter Darmaufbau gelingt in der Regel aber nicht von jetzt auf gleich, sondern braucht mehr oder weniger Ausdauer. Insbesondere nach Einsatz von Antibiotika.